Konzepte zur rationellen Verwendung
von Energie und Ressourcen

eukon

Viel Spaß bei der Diskussion verschiedener Themen über Energie.

Premiere auf der Bau- und Wohnmesse Krefeld

Energieautark mittels Speicherwärmepumpe –Forstner Speicher-Das Geheimnis wird  gelueftet
Vorstellung einer neuen Technik


Am 25. März 2017 ist es soweit. Die von dem österreichischen Speicherspezialisten Forstner gefertigte Speicherwärmepumpe wird erstmalig auf der Bau- und Wohnmesse in Krefeld zu sehen sein. Diese Innovation ist einer der wesentlichen Bestandteile eines von EUKON entwickelten Anlagenkonzepts. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil ist ein Mehrzonenverteilventil der Fa. Baunach.

Diese Entwicklung der Speicherwärmepumpe Friopac sowie die Kombination dieser Komponenten stellt ein absolutes Novum dar. Wärmepumpe und Speicher werden zu einer Einheit. Der Heizungsbauer kann die Anlage ohne zusätzlichen Kältebauer vor Ort montieren – die Installationskosten reduzieren sich deutlich.
 
 
Neugierig? Besuchen Sie uns!
 
 
Bau- undBauen und Leben Wohnmesse Krefeld 2017
25. bis 26. März 2017 - 10.30 bis 17.30 Uhr
bei BAUEN + LEBEN am Glockenspitz 50

 

 
 
Ein wesentlicher Vorteil gegenüber althergebrachten Lösungen sind die höheren Arbeitszahlen der Wärmepumpe bei einem deutlich höheren Temperaturniveau. Während klassische Wärmepumpen nach einer Feldstudie in real installierten Anlagen eine Arbeitszahl im Schnitt von unter 3 erreichen, erreicht die Speicherwärmepumpe derzeit eine Leistungszahl (COP) von 4,4 und das bei einer Vorlauftemperatur von 70-80° C. Bislang übliche Wärmepumpen erreichen in der Regel Temperaturen bis maximal 55° C. Die Arbeits- bzw. Leistungszahl sagt aus, wievielmal mehr Wärme die Wärmepumpe erzeugt im Verhältnis zur eingesetzten elektrischen Antriebsenergie. Eine Steigerung der Arbeitszahl von beispielsweise 3 auf 4 bedeutet bereits eine Effizienzsteigerung von 25 %. Bei geringeren Gesamtkosten der Wärmepumpe bedeutet dies eine deutliche Steigerung der Wirtschaftlichkeit.
 

Zudem ist das Anlagenkonzept skalierbar und kann durch den Einbau einer thermischen Solaranlage relativ einfach den Sonnenhausstandard und damit eine erhöhte Förderung erreichen. Ein Sonnenhaus zeichnet sich dadurch aus, dass das Gebäude zumindest zu 50 % durch Solarenergie direkt gedeckt wird. Auch der Überschussstrom aus einer Fotovoltaikanlage kann für die Wärmepumpe zusätzlich genutzt werden.
 
 

Wie die Energiewende gelingen kann!


Die Wärmepumpe soll aus Sicht der Bundesregierung ein wesentlicher Bestandteil der Energiewende sein. Ab 2021 dürfen laut Beschluss der EU nur noch Niedrigstenergiegebäude mit einem Primärenergiebedarf nahe Null gebaut werden. Dies erfordert ein Umdenken bei der klassischen Gebäudetechnik. Das von Industrie und weiten Teilen der Politik bevorzugte Konzept sieht den Einsatz von Fotovoltaikanlagen und den Einbau von Luftwärmepumpen vor. Auf diese Weise lässt sich die Energiebilanz über das Jahr betrachtet relativ einfach nahe Null bringen. Leider ist dies jedoch eine Milchmädchenrechnung, da die Sonne überwiegend im Sommer scheint, die Heizwärme aber im Winter benötigt wird. Während der Ausgleich tageszeitlicher Schwankungen für den Haushaltstrom noch über Batteriespeicher möglich ist, ist dies für den Bedarf an Heizwärme und Warmwasser nicht mehr sinnvoll möglich. Das liegt vor allem auch daran, dass die Wärmepumpe technisch bedingt bei hohen Temperaturen mit schlechterem Wirkungsgrad arbeitet, bzw. Temperaturen über 55 °C häufig gar nicht erreichen kann. Das reduziert die Speicherkapazität und damit den Autarkiegrad.


Zudem ist es wesentlich zielführender, preiswerte Wasserspeicher zur Speicherung zu nutzen und die Wärme aus einer thermischen Solaranlage direkt zu nutzen. Dies ist in aller Regel effizienter, als den Umweg über eine Fotovoltaikanlage und eine Wärmepumpe zu gehen.


Aus diesem Grunde hat EUKON unter dem Stichwort der exergetischen Anlagenoptimierung eine eigene Philosophie zur Konzeption von effizienten Anlagen entwickelt. Einen besonderen Stellenwert haben hierbei der Aspekt einer größtmöglichen Autarkie und damit die Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern. Eine weitere Beschreibung dieser Philosophie finden Sie auch unter: Passivhaus-Kompendium

 

Wärmeschutzverglasung überprüfen
Bau- und Wohnmesse 2017

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Aktuelles

Derzeit bestehen eine Vielzahl von Fördrungen für die S...
Wie ein Feuerzeug als Messgerät verwendet werden kann. ...
Energieautark mittels Speicherwärmepumpe –Vorstellung e...

Lott ens schwaade

lotensschwa