Energiekonzept fuer den Bauhof der Stadt Kaarst

PICT6835
DSC00287







PICT6835
DSC00287
PLZ/Ort: Kaarst
Art: Sanierung
Energetischer Standard:
  • Bestandsgebäude
Bauart:
  • Massivbau mit Putzfassade
Besonderheit: Holzhackschnitzelkessel
Objektbeschreibung:

Der Bauhof der Stadt Kaarst wurde 1985 errichtet. Derzeit sind dort etwa 50 Mitarbeiter beschäftigt. Das Gebäude besitzt eine Fläche von ca. 2.000 m² und ist in verschiedene Bereiche, z.B. Büro- und Aufenthaltsbereich aufgeteilt.

Grundgedanke für das Energiekonzept:
Im Rahmen der Pflegearbeiten von Grünanlagen werden Resthölzer gehäckselt und kostenpflichtig deponiert. Aus diesem Grund wurde der Einsatz eines Hackschnitzelkessels mit der Optimierung der Wärmeverteilung als wirtschaftlichste und nachhaltigste Lösung empfohlen. Durch den Einsatz eines Pufferspeichers konnte die Leistung auf 200 kW abgesenkt werden. Zurzeit werden etwa 70% des Brennstoffes aus eigenen Abfällen generiert. Etwa 30% werden zugekauft. Mit dem Bau eines zusätzlichen Lagerplatzes auf dem Betriebsgelände soll der Eigenanteil weiter vergrößert werden. Die jährliche Einsparung liegt bei etwa 12.000 € und hat sich nach etwa 5 Jahren amortisiert, selbst wenn man die vermiedenen Deponiekosten vernachlässigt und der Brennstoffeinkauf so kalkuliert wird, das 100% der Hackschnitzel zugekauft werden müssten. Die Nutzung der eigenen Hackschnitzel wurden daher als ein eigenständiges Produkt betrachtet, die der Bauhof an sich selber oder andere vermarktet und damit einen entsprechenden Zusatzgewinn erzielt.

Leistungen EUKON:
  • Erarbeitung eines Gesamtenergiekonzeptes
  • Planung der Wärmeversorgung
  • Begleitung der Umsetzung
Kundenstatement:

Die Anlage wurde Ende 2008 in Betrieb genommen und seitdem zu aller Zufriedenheit betrieben.

Located in: Kommunen